Skip to content

Ausgabe 4/18: StoffR - Zur Notwendigkeit interdisziplinären Zusammenarbeit in der Risikobewertung

Daniel Tietjen analysiert in dieser Ausgabe den Vorschlag einer EU-Verordnung über die Bewertung von Gesundheitstechnologien. Iliyana Sirakova und Florian Tschandl beschäftigen sich mit der Lebensmittelkennzeichnung nach der EU-InformationsVO Nr. 1169/2011 (LMIV), indem sie die rechtlichen Aspekte bei der Abgrenzung von kennzeichnungspflichtigen Zusatz- und nicht kennzeichnungspflichtigen Verarbeitungshilfsstoffen untersuchen. Hans-Georg Kamann befasst sich in einem englischsprachigen Beitrag mit der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln, die zum Schutz von Saatgut, das in Nicht-EU-Länder exportiert wird, eingesetzt werden.

In ihrem Beitrag „Legal und Chemical Compliance – Recht und Naturwissenschaft als wesentliche Bestandteile eines integrierten Risikomanagements“ beleuchten Frank Machalz und David Machalz die Vorteile einer interdisziplinären Zusammenarbeit der verschiedenen Fachrichtungen bei der Ermittlung und Bewertung von Risiken, die von Stoffen und Gemischen ausgehen.

Abgerundet wird das Heft durch einen Kommentar von Volker Kaus und Sven Hartmann zu dem Nitraturteil des EuGH vom 21. Juni 2018, mit dem die Bundesrepublik Deutschland in einem Vertragsverletzungsverfahren der Kommission wegen Nichterfüllung der Verpflichtungen aus der Nitrat-Richtlinie unterlegen ist.

Alle Artikel finden Sie in StoffR 3/18.




News





Share